Pädagogische Hochschule

24. Mai 2012 - 18:00 bis 20:00

Studierende präsentieren ihre Forschungsarbeiten.

Veranstaltungsort: PH FHNW Aarau, Reithalle Aarau, Kasernenstrasse 20, 5000 Aarau

9. Mai 2012 - 19:30

Studierende der Fachhochschule Nordwestschweiz (verschiedene Ensembles)

Veranstaltungsort: PH FHNW Aarau, Reithalle Aarau, Kasernenstrasse 20, 5000 Aarau

26. April 2012 - 18:00 bis 20:00

Eine empirische Untersuchung über Denkstrukturen von Lehrerinnen und Lehrern zeigt, dass sie sich bei ihren Alltagshandlungen vorwiegend an narrativen Strukturen und weniger an einem scientistisch-logischen Denken der Wissenschaft orientieren. «The reflective practitioner», wie er von Schön bezeichnet worden ist, ist demnach eher ein «telling practitioner». Darin kann man sehr viel Logik und auch «Rhythmus» entdecken. Dieser «Paradigmenwechsel» in der Wahrnehmung von Alltagshandlungen von Lehrerinnen und Lehrern wird an Beispielen aus dem Sport thematisiert.

4. April 2012 - 19:30

Ein Konzeptstück von Christian Wolff, aufgeführt von Marcus Weiss, Professor für Saxophon und Kammermusik an der Hochschule für Musik Basel, und Studierenden der Musikhochschule Basel.

Changing the system (1972 – 1973) von Christian Wolff ist ein Stück für ein Minimum von acht Spielern mit beliebigen Instrumenten, die in mindestens zwei Vierergruppen aufgeteilt sind. Einzelne Partiturteile geben dabei einen Rahmen vor, innerhalb dessen die Musiker agieren und reagieren. Ziel des Komponisten ist es, Lösungen aufzuzeigen, wie Menschen aktiv an Veränderungsprozessen teilhaben können.

28. März 2012 - 19:30

Dieser Konzertabend mit Kompositionen von Bartók, Strawinsky, Copland, Tamás und anderen geht den Einflüssen des Lebens im Exil auf das Schaffen der Komponisten nach: Das Exil als kreative Inspirationsquelle für Auseinandersetzungen mit fremder Kultur. Das Exil aber auch als Ort der Sehnsucht nach verlorener Heimat. Wie hat das Exil die Musik einiger Komponisten des 20. Jahrhunderts verändert?

14. März 2012 - 19:30

Bunt und fröhlich geht es zu und her, wenn indische Roma-Lieder aus Rajasthan auf mazedonischen Rhythmen reiten, wenn zu den feurigen Flamencogitarren ein arabischer Perkussionsteppich geknüpft wird und treibende Balkan-Sax-Improvisationen auf sanften indischen Gesang treffen. Fünf Künstler aus Mazedonien, Indien und der Schweiz entzünden ein Feuerwerk von Musik und Tanz.

1. März 2012 - 18:00 bis 20:00

Thema: Der künstlerische Ausdruck wird als menschliches Existential gesehen und nicht als Abbild für psychische Entwicklungen. Im künstlerischen Tun kommen die Ressourcen, die Bewältigung von Schwierigkeiten und die «Ensemble oder Company» Kompetenz in den Vordergrund. Die Musikimprovisation in der Kulturentwicklung von Organisationen wird im Zusammenhang mit der Methode des Dezentrierens erläutert und als mögliche «Lösungskunst» diskutiert.

29. Februar 2012 - 19:30

Alex Porter, der Poet unter den Zauberern, tritt zu seinem 30-jährigen Bühnenjubiläum  mit dem Stück TrancePorter auf. Er zeigt uns altes Entrücktes und neues Verrücktes und entführt damit in die Welt des Wunderns. Porter ist das Gegengift zu unserer überspannten Gesellschaft – eine Art Akupunktur für die Seele. Dabei kitzelt er gerne an der immer seltener werdenden Eigenschaft der Menschen: dem Staunen.

19. Januar 2012 - 18:00 bis 20:00

Prof. Dr. rer. nat. Lutz Jäncke, Ordinarius für Neuropsychologie, Universität Zürich

Diskutant: Jürg Frey, Klarinettist, Komponist, Dozent und Leiter der Konzertreihe moments musicaux aarau

12. Januar 2012 - 19:00

Dieser Workshop ist für alle Levels geeignet – gerade auch für Anfänger und Einsteiger. Das Mitbringen eines Tanzpartners ist nicht nötig: einfach anmelden und vorbeikommen! Nach dem Workshop wird Joaquín auf seinem Bandoneón ein kurzes Solokonzert geben – danach startet die typische Milonga, und es darf bis spät in den Abend weitergetanzt werden.